Mehr als eine Leidenschaft

Mehr als eine Leidenschaft

Interview mit Paolo Amato, Inhaber des Premium-Fitnessstudios BODYFIT in Tagelswangen

Paolo, das neue BODYFIT gibt es erst seit wenigen Monaten. 
Wenn Du eine kleine Zwischenbilanz ziehen würdest, wie sieht diese aus?

Den Aufwand war es auf alle Fälle wert. Wir sind mit dem Resultat sehr zufrieden und das positive Feedback unserer Kunden motiviert uns sehr, weiterhin das Beste zu geben. Dass sich unsere Mitglieder bei uns wohlfühlen zeigt sich auch in der Entwicklung der Mitgliederzahlen. Durch ihre Weiterempfehlungen verzeichnen wir einen wichtigen Zuwachs unseres Kundenstamms. Das freut uns sehr, da die Mund zu Mund Werbung eigentlich die ehrlichste und somit beste Werbung ist.

Auch Deine Mitarbeiter haben durch den Studio-Neubau und Umzug ziemlich 
viel Arbeit, Stress und neue Strukturen miterlebt. Hat das Teamwork beim Projekt „Neues BODYFIT“ 
gut funktioniert?

Mein Team verdient ein unendlich grosses Kompliment und ich bin stolz auf sie. Es war in den ersten Monaten eine sehr strenge Zeit. Angefangen damit, dass die Bauzeit um fast zwei Monate länger dauerte als geplant. Somit hatten wir keine Vorlaufzeit um Einsatzpläne und Abläufe zu besprechen. Erschwert wurde das Ganze noch durch viele kleine Pannen, die bei einer neuen Anlage absolut normal sind. Die Art und Weise wie wir diese Hürden gemeinsam gemeistert haben, zeugt von einem soliden Zusammenhalt. Dieser wurde durch die vielen Jahre, die unser Team besteht, geformt und schweisst uns auch zusammen. Also ja, das Teamwork funktioniert auch im neuen BodyFit wie bis anhin. Es ist ein sehr familiäres Arbeitsklima.

Das BODYFIT in Tagelswangen ist das erste Fitnessstudio weltweit, 
das den neuen Technogym-BIOCIRCUIT einsetzt. Was ist das besondere an diesem Gerätezirkel?

Das ist so. Wir waren das erste Fitnessstudio der Welt mit dem Technogym-Biocircuit und darauf sind wir auch stolz. Das Besondere daran ist, dass sich diese Geräte von unserem restlichen Gerätepark praktisch kaum unterscheiden. Das bedeutet für unsere Kunden, dass ihnen diese Hightechgeräte nicht fremd sind und sie sich auf Anhieb im Zirkel wohl fühlen. Nebst dem Design das sehr schön ist, sind die Funktionalität und Trainingsmöglichkeiten des Biocircuit beeindruckend.

„Paolo als Inhaber und Geschäftsführer“: Welche Ziele hast Du mit dem BODYFIT, kurz-, mittel- und langfristig?

Im Moment ist die Fertigstellung der Arbeiten vordergründig. Das Studio ist zwar funktionstüchtig, aber es sind noch nicht alle Arbeiten abgeschlossen. Mittelfristig wollen wir die Anlage noch im Detail fertig gestalten. Wir haben noch einige Ideen, die wir diesbezüglich gerne umsetzen würden. Auch möchten wir die Betreuung, die während der Startphase aus oben erwähnten Gründen ein wenig zu kurz kam, wieder auf unseren gewohnten Standard bringen. Es ist uns bewusst, dass der Erfolg unserer Kunden auch von uns abhängig ist. In diesem Sinne stelle ich mir und meinem Team den Anspruch, eine erstklassige Dienstleistung anzubieten. Das war, ist und soll auch in Zukunft so sein. Die vielen schönen, bereichernden und langjährigen Freundschaften die bei uns entstanden sind, bezeugen, dass das Verhältnis zu unseren Kunden weit mehr ist als nur eine Mitgliedschaft.

 

„Paolo als Privatmensch“: Wie man sieht, trainierst Du regelmäßig. 
Hast Du auch ein Leben ausserhalb des Studios? Verrätst Du uns kurz, auf welche Weise Du Familie und Hobbies mit Deinem Berufsleben vereinbarst?

Das ist eine gute Frage. Das tägliche Training ist nach 36 Jahren noch immer ein sehr wichtiger Bestandteil meines Lebens. Es ist nicht nur meine Leidenschaft, sondern zugleich auch ein sehr wichtiger Ausgleich zu den langen Arbeitstagen. Wie das mit meinem Privatleben geht? Ganz einfach: Meine Frau, Conny bringt sehr, sehr viel Verständnis auf und dafür bin ich ihr auch unendlich dankbar. Da mein Arbeitspensum ziemlich hoch ist, versuche ich an den arbeitsfreien Wochenenden möglichst viel Zeit mit ihr zu verbringen. Das ist uns beiden sehr wichtig.

Vielen Dank Paolo.